"Jede Arbeit soll zuerst mit dem Herzen, dann mit den Händen oder mit der Zunge geschehen"
Johann Hinrich Wichern

Aktuelles

Bundesjugendspiele

04.08.2018

Autorin: Antonia (Klasse 6)

 

Am Freitag haben wir uns alle in der Schule getroffen. Danach sind wir rüber ins Max-Graser-Stadion gelaufen. Wir haben dann eine Startnummer bekommen für das Anfangsspiel. Da mussten wir Softbälle ins Wasser tunken, dann weitergeben, das Wasser in einen Eimer ausdrücken und dann wieder zum Start rennen.

 

Anschließend mussten wir uns nach Farben sortieren. Wir sind in unserer Gruppe zu verschiedenen Stationen gegangen. Eine davon war über Kartons zu hüpfen, eine andere über ein Seil zu springen - dafür gab es immer Punkte. An einer weiteren Station haben wir Tennisbälle so weit wie möglich geworfen.

 

Die Schülerinnen und Schüler, die wollten, konnten auch  einen Fußballpass machen. Zum Schluss sind wir gemeinsam gelaufen. Anschließend haben wie Urkunden bekommen.

 

alt text

Hier geht es zur Bildergalerie

Abschlussfahrt nach Berlin

21.07.2018

Autoren: Antonia und Marvin (Klasse 9)

 

Die Klasse 9 traf sich mit Koffern am Montagmorgen, den 2. Juli 2018 am Fellbacher Bahnhof. Dann fuhren wir zum Hauptbahnhof. Nun ging es nach Nürnberg mit dem ICE. Als wir am Nürnberger Hauptbahnhof ankamen fuhren wir auch gleich weiter nach Berlin. Nach fast 6 Stunden kamen wir endlich an. Wir mussten nur noch mit der Berliner Straßenbahn fahren. Dann waren wir im Pegasus Hostel.

 

Als wir unsere Zimmer angeschaut und ausgepackt hatten, gingen wir zum Brandenburger Tor und machten viele Fotos. Auch sonst haben wir in Berlin viel erlebt: Wir aßen riesige Pizzas, waren bei Politikern im Bundestag und schauten eine Plenarsitzung an, oben auf der Kuppel waren wir auch noch. Außerdem waren wir auch bei Madame Tussauds. Das ist ein Museum wo Wachsfiguren von Berühmtheiten stehen. Dort sahen wir Manuel Neuer, Trump, Will Smith und viele mehr. Dann gab es noch die Bootsfahrt auf der Spree. Dabei sahen wir sehr viele Sehenswürdigkeiten, z.B. die jüdische Synagoge und den großen Fernsehturm. Abends waren wir in der riesigen, heißen Disco Matrix.

 

Am Donnerstag waren wir beim DDR Museum. Manche sind einen Trabi-Simulator gefahren. Das ist ein DDR Auto. Im Museum haben sich Audir, Jakup und Leon als DDR-Frauen verkleidet. Danach liefen wir zu einer Strandbar, chillten und gönnten uns alle einen kühlen Drink, denn das Wetter war bombenheiß. Dann fuhren wir mit dem Hunderterbus zur Terror-Gedenkstätte am Breitscheidplatz. Dann gingen wir essen und shoppen. Als nächstes aßen wir ein leckeres Eis am Stiel. Gleich darauf liefen wir zum Hausboot von „Berlin Tag und Nacht“. Wir sind an einem riesigen XXL-Einkaufswagen vorbei gelaufen, der sogar größer war als Marvin. Dann liefen wir zur East-Side Galerie und schauten Graffitis an. Das ist das längste alte Stück der Berliner Mauer. Marvin, Audir und Jakup versuchten mutig über die Mauer zu klettern. Am Ende sind wir zur Piratesbar. Manche aßen fette Burger oder Spaghetti aus der Dose. Es gab auch den Oktopus-Burger (Tintenfisch). Dann sind wir zum Pegasus-Hostel zurückgekehrt. Dann sind alle schlafen gegangen.

 

Wir waren auch beim berühmtesten Berliner Döner: Bei Mustafa’s Gemüse Kebap. Am Freitagmorgen haben wir alle unsere Koffer gepackt und mussten unsere Betten abziehen und frühstückten. Danach ging es zum Bus-Bahnhof und wir fuhren über 8 Stunden nach Fellbach zurück. Alle wurden abgeholt und sind heil nach Hause gekommen. So ging eine megatolle und lustige Abschlussfahrt leider zu Ende.

 

alt text

Hier geht es zur Bildergalerie

Wer ist Frau Herkommer?

15.07.2018

Autor: Herr Sergejew

 

Huch? Haben wir etwa eine neue Lehrerin an der Wichernschule?

 

Nein, denn nur der Name ist neu: Frau Haag ist frisch verheiratet und heißt nun Frau Herkommer. Die ganze WIchernschule freut sich darüber und gratuliert zur Vermählung! Wir alle wünschen dem jungen Ehepaar alles Liebe und nur das Beste für die gemeinsame Zukunft!

Radeln für ein gutes Klima!

03.07.2018

Autor: Herr Sergejew

 

Vergangene Woche begann die Stadtradeln-Kampagne in der Kommune Fellbach. Stadtradeln ist ein Wettbewerb bei dem Teams aus Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürgern für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale treten. Im Zeitraum vom 24.06. bis zum 14.07.2018 sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich oder privat ganz umweltfreundlich und ohne CO2-Ausstoß mit dem Rad zurückgelegt werden.

 

Auch dieses Jahr stellt die Wichernschule ein eigenes Stadtradeln-Team. Alle LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern sind eingeladen, sich unserem Team anzuschließen! Und keine Sorge! Es ist noch bis zum 21.07.2018 möglich, gefahrenen Kilometer nachzutragen.

 

Weitere Informationen rund um die Kampagne, den Spielregeln und der Anmeldung finden Sie auf der offiziellen Homepage:

 

https://www.stadtradeln.de/fellbach/

Ein Besuch bei den Bienen

25.05.2018

Autorin: Frau Kanz

 

Wir, die Klasse 2b, sind mit dem Bus nach Waiblingen ins Alvarium gefahren. In einem Alvarium leben Bienen. Dort haben wir den Imker begrüßt, der uns ganz viel über die Bienen erzählt hat. Jeder von uns sollte zuerst ein Bild von einer Biene malen. Dann haben wir eine Lupe und eine tote Biene bekommen und konnten uns ganz genau anschauen, wie so eine Biene wirklich aussieht.

 

Der Imker hat uns einen Glaskasten gezeigt, dar in waren ganz viele lebendige Bienen. Wir konnten die Königin sehen, die viel größer als die anderen Bienen war. Die Bienen konnten durch eine Öffnung rein und raus fliegen. Danach haben wir uns einen richtigen Bienenstock angeschaut und wir durften ein bisschen von dem Honig probieren, den die Bienen gesammelt haben.

 

Zum Abschluss haben wir gemeinsam mit dem Imker dort gevespert und Raul hat dem Imker zum Dank für die tolle Führung sein Vesperbrot geschenkt.

 

alt text

Hier geht es zur Bildergalerie